DeutschEnglish

Die Theatergruppe des Friedrich-Schiller-Gymnasiums feierte 10. Geburtstag

Verschiedene Generationen von Theaterspielern - und alle vom FSG!

Verschiedene Generationen von Theaterspielern - und alle vom FSG!

"Feierabend" von Loriot

Mechanisches Theater mit Claudia, Mariechen und Julia

Mechanisches Theater mit Corinna, Dana, Pia und Christian

"Der Besuch der alten Dame" - 8 Jahre später - Szene mit Kati, Fabian, Johannes, Maik, Nikola, Christian und Stefan

Denis, Ines, Kristin und Kati warten auf Claire Zachanassian - 8 Jahre später

Rajko als Alfred Ill und David als Bürgermeister proben ihre Begrüßungsrede für Claire

Fabian als Lehrer und Johannes als Pfarrer kommen ihnen zu Hilfe

Abend, Abend, Abend, Abend, A-ha-bend, A-ha-bend...

Lydia als Herr A, Wiebke als Herr B und Bärbel als Herr C sprechen eine Sonate

"Die Gruft!" - Szene aus "Ach, Weimar!" mit Eva, Bärbel, Isabel, Jeanette, Wiebke, Katharina, Luise und Christina

"15 Uhr Stadtführung!!!" mit Bärbel, Christina, Eva, Jeanette und Wiebke

Mit Klick auf die Bilder werden diese vergrößert

Am 21.09.1992 fand die erste Probe der neu gegründeten Theatergruppe des FSG statt.

Wie lange der Enthusiasmus aller Beteiligten andauern würde, wie lange es die Theatergruppe geben würde, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen.

10 Jahre später gab es die Theatergruppe immer noch! Ein guter Grund also für eine große Wiedersehensparty mit allen ehemaligen Akteuren!
 
 
Mit großem Eifer wurde von der damals "aktuellen Gruppe" das große Treffen vorbereitet: Namensschilder wurden geschrieben, an einer passenden theater-typischen Umrahmung gefeilt, Sekt und Selters sowie Brot und Kuchen besorgt und nicht zuletzt der Kontakt zu den Ehemaligen hergestellt.

Am Zwiebelmarktwochenende 2002 war es dann soweit: fast alle ehemaligen und derzeitigen Mitglieder der Theatergruppe kamen in die Aula des Schiller-Gymnasiums und schwelgten in Erinnerungen.

Jede Menge Fotos, Zeitungsberichte über die Premieren, Kritiken und Urkunden von den Thüringer Schultheatertagen halfen dabei, sich an die arbeitsreichen Proben in der Schule und an die gelungenen Aufführungen in Weimar, Dortmund und Blois zu erinnern.

Und zu erinnern gab es wahrlich viel: insgesamt 5 Stücke wurden in den letzten 10 Jahren von der Theatergruppe einstudiert. Mit „Der Besuch der alten Dame“ fing alles an, gefolgt von „Biedermann und die Brandstifter“. „Die Sonate und die drei Herren“ stellte als ein absurdes Theaterstück ganz andere Herausforderungen an die Gruppe als die vorangegegangenen Stücke. Pünktlich zum Kulturstadtjahr entwickelte die Gruppe ihr Stück „Ach, Weimar“, mit dem sie auch in der Partnerstadt Blois auftrat. „Der Fischer und seine Frau“ rundete dann 2001 das Repertoire ab.

Aber was wäre ein Theatergruppen-Treffen ohne Theaterspiel? Auch dafür war gesorgt: die "aktuelle Gruppe" zeigte mechanisches Theater und spielte Szenen aus dem Alltags- und Schulleben.

Als Überraschung für alle studierten Frau Walther und Frau Holz einen Loriot-Sketch ein, der an diesem Abend in der Besetzung Walther/Holz seine Premiere erlebte. Und außerdem durfte natürlich eine Jubiläumsrede nicht fehlen!

Höhepunkt des Wiedersehens war zweifelsohne der Moment, als die ehemaligen Akteure einzelne Szenen ihrer Stücke in freier Improvisation wieder aufleben ließen! Spätestens zu diesem Zeitpunkt verspürten sich alle wieder in die „alten Zeiten“ mit Lampenfieber vor dem Auftritt und verdientem Applaus danach zurückversetzt!

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum