DeutschEnglish

Dienstag, 06. März 2018, 18:53 Uhr

Von: Isabelle Saalfeld



Eigentlich ist es schon eine Tradition der Sozialkunde-Leistungskurse vom FSG Weimar, einmal nach Berlin zu fahren und die politische Hauptstadt zu erkunden. Den Sozialgrundkurs im Gepäck fuhren die 12er am 22. Februar 2018 bereits 7 Uhr morgens mit dem Bus in Richtung Berlin. 

Nach einer stärkenden Frühstückspause wurden wir im Bus mit den neuesten politischen Nachrichten versorgt und durch die anschließende Diskussionsrunde auf den Aufenthalt in Berlin eingestimmt.  Bei der Diskussion um die Haushaltsfrage der deutschen Bundeswehr war die Anwesenheit des Jugendoffiziers Herrn Büchner von Vorteil. Fragen, die dennoch offen blieben, merkten wir uns für das Gespräch im Bundesministerium für Verteidigung. 

Nach unserer Ankunft in Berlin und einer Mittagspause besuchten wir den Deutschen Dom am Gendarmenmarkt. Dort wurden die Kurse in zwei Gruppen geteilt. Während die eine Gruppe eine historische Führung durch 200 Jahre Parlamentarismus erhielt, wurde die andere über die Entwicklung des Bundestagsgebäudes und der deutschen Geschichte seit 1806 aufgeklärt. 

Zwei Stunden später fanden wir uns bereits vor dem Gebäude des Bundesministeriums für Verteidigung wieder. Nach einer gründlichen Sicherheitskontrolle hörten wir einen Vortrag von Oberleutnant Scharnhorst und eine Videobotschaft der Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen. Nach einer kleinen Stärkung am hauseigenen Tresen begann die Diskussionsrunde, welche zwar durchaus interessant und informativ war, allerdings mehr einer Fragerunde ähnelte, da die Antworten sehr ausschweifend waren und so die Zeit für mehr Fragen und eine angeregte Diskussion zu knapp war.

Im Anschluss besuchten wir das Reichstagsgebäude und besichtigten die Kuppel mit der Terrasse. Dabei konnten wir nicht nur einen erhabenen Blick auf das abendliche Berlin werfen, sondern auch den Abgeordneten im Plenarsaal auf die Finger schauen. Leider war dies auch nur durch das verglaste Dach möglich, da wir an keiner Plenarsitzung teilnehmen konnten.

Gegen 18.30 Uhr brachen wir mit dem Bus Richtung Weimar auf und beendeten während der Rückfahrt unsere Projektaufgaben für diese Studienfahrt. Über die Rückfahrt hinweg wurde über die neuen Erkenntnisse aus Berlin und die Erlebnisse des Tages angeregt diskutiert. Insgesamt betrachtet war diese Exkursion ein großer Erfolg. Aus diesem Grund möchten sich die Sozialkundekurse an dieser Stelle bei Frau Becker und Herrn Büchner herzlich bedanken, welche uns diese Gelegenheit überhaupt erst ermöglicht haben. Zudem hoffen wir, dass es den kommenden Sozialkundekursen möglich ist, die Studienfahrt nach Berlin auf ein paar Tage mehr auszuweiten, da diese Fahrt den theoretischen Stoff aus dem Unterricht nicht nur vertieft und veranschaulicht, sondern auch erweitert.









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum