DeutschEnglish

Freitag, 04. August 2017, 13:26 Uhr

Von: Klasse 8A



Wie bereits im vergangenen Schuljahr nahmen auch dieses Jahr wieder alle Schülerinnen und Schüler unserer Klasse am Schülerfreiwilligentag teil. Erfreulicherweise ist dadurch auch das Schiller-Gymnasium bei dieser immerhin seit 10 Jahren durchgeführten Aktion der „Ehrenamtsagentur Weimar“ vertreten. Insgesamt beteiligten sich 2017 an dieser gemeinnützigen Aktivität 450 Schülerinnen und Schüler aus 9 Weimarer Schulen. (A. Holz)

 

 

Vogelhäuschen bauen im Naturkindergarten Schöndorf (Martin, Konrad und Friedrich)

 

Wir haben am Schülerfreiwilligentag mit Kindern des Naturkindergartens Schöndorf Vogelhäuschen gebaut. Die vorgefertigten Teile der Vogelhäuschen, die Herr Strauß vom Ökotreff Weimar mitgebracht hatte, haben wir mit den Kindern zusammen-gebaut.  Die Kinder durften mit unserer Hilfe mit einem Akkuschrauber arbeiten. Danach haben wir die Vogelhäuschen mit Ökofarbe aus Frankreich lackiert. Zum Schluss sind wir auf Leitern gestiegen und haben die Häuschen in den Bäumen aufgehängt. Es war eine interessante Erfahrungen,  weil wir in ein neues Berufsfeld hereinschnuppern konnte.

 

 

Einsatz im Bienenmuseum (Leoni, Theresa und Annemarie)

 

Wir waren im Deutschen Bienenmuseum zu Weimar. Dort haben wir ca. 400 Honiggläser, zu  je 30g beklebt. Dabei waren die verschiedensten Sorten an Honig dabei, vom Rapsblütenhonig über Lindenhonig "Goethepark" bis Robinienhonig. Es war zwar keine besonders spannende Aufgabe, jedoch haben wir uns gefreut, dass wir den Leuten im Bienenmuseum helfen konnten. Zum Dank haben wir noch eine Kleinigkeit zu essen bekommen. Uns wurde dann noch zum Schluss erklärt, dass die Bienenvölker vom Bienenmuseum im Winter letzten Jahres gestorben sind und sie deshalb von Imkern aus der Umgebung Bienenvölker geliehen bekommen, damit sie weiter Honig produzieren und verkaufen können. Im Großen und Ganzen haben wir uns gefreut, dass wir den Mitarbeitern  mit einer so kleinen Sachen einen großen Gefallen getan haben.

 

 

Im Seniorenpflegeheim „Sophienhaus" (Hannah und Hanna)

 

Am 15.06.2017 waren wir mit acht weiteren Mädchen aufgrund des Schülerfreiwilligentages im Seniorenpflegeheim „Sophienhaus". Dort empfing uns zunächst einmal die Leiterin des sozialen Dienstes, welche uns dann zuerst das Altersheim zeigte, also wer wo und wie lebt. Danach haben  wir Rollstühle geholt und sollten uns gegenseitig herumschieben, das hat sehr viel Spaß gemacht, weil es anfangs  noch nicht so gut ging und ziemlich lustige Sachen passiert sind. Dann wurden uns jeweils ein Bewohner des Seniorenheims  zugeteilt, den wir bei dem Ausflug in den Park im Rollstuhl schieben sollten. Wir sind dann in den Park gegangen und haben uns dort niedergelassen. Dort haben wir erst ein paar Lieder gesungen, danach wurde Melone ausgeteilt und zum Abschluss haben wir nochmal Lieder gesungen. Der Rückweg war ziemlich kurz. Als wir im Seniorenheim ankamen, brachten wir die Bewohner noch auf die Etagen, in denen sie lebten. Zum Schluss sollten wir der Leiterin des sozialen Dienstes noch ein kurzes Feedback geben und dann war die Zeit auch schon vorbei. Es hat viel Spaß gemacht, da alle sehr freundlich waren und es schön war zu sehen, dass die Bewohner viel Freude an so einem Ausflug haben, denn sie können ja leider nicht jeden Tag in den Park gehen oder andere Ausflüge machen. 

 

 

Im Kindergarten „Sonnenschein“ 

 

Am Schülerfreiwilligen waren 7 Schüler der 8a vom Friedrich-Schiller-Gymnasium im Kindergarten „Sonnenschein“, um verschiedene Sachen mit den Kinder zu machen. Philipp, eine Schülerin der Waldorfschule und ich, Melissa, führten verschiedene Experimente mit den Kindern (4-6 Jahre) durch. Wir bastelten Antistress-/Knetbälle aus Luftballons und Mehl; malten Kaffeefilterpapierkreide mit Filzstiften an, stellten sie ins Wasser und beobachteten, wie die Farbe verlief und zeigten den Kleinen noch Experimente mit Luftballons. Die Kinder hatten viel Spaß mit den Experimenten und waren sehr fantasievoll und erzählfreudig. Es war zwar etwas stressig, aber auch interessant, dass die Kinder versucht haben, die Experimente logisch zu erklären. Insgesamt hat es uns sehr viel Spaß gemacht. (Phillip, Melissa)

 

Wir trafen uns um 8:30 Uhr am Kindergarten „Sonnenschein“, um mit den Kindern zur Asbachhalle zu gehen und uns dann mit ihnen bis 11:00 Uhr sportlich zu betätigen. Wir bauten einen Parkour auf und teilten die Kinder in drei Gruppen. Um die Sportstunde abwechslungreicher zu gestalten, bauten wir den Parkour nach jeder Runde um. Zum Schluss spielten wir auf Wunsch der Kinder „Feuer- Wasser- Sand“ und „Versteinerte Hexe“. Wir fanden es sehr interessant, da die Kinder den Parkour so gut gemeistert haben.Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, deswegen würden wir nächstes Jahr gerne wieder am Schülerfreiwilligentag teilnehmen. (Franz, Luis und Kang Min)

 

Wir haben den Kindern  Geschichten vorgelesen und sind dann mit ihnen raus in den Garten zum Spielen gegangen. Die Erzieher dort waren alle sehr freundlich und wir haben sogar ein kleines Lunchpaket bekommen. Die Arbeit mit den Kindern hat uns sehr viel Freude bereitet und war definitiv eine neue Erfahrung.  (Cara und Elisabeth) 

 

 

Als Foto-Reporter unterwegs (Marcel, Jeremias)

 

Wir waren für die Ehrenamtsagentur der Stadt Weimar als Reporter unterwegs. Wir haben uns bereits am Dienstag, dem 13.06.2017 getroffen, um Vorberei-tungen zu treffen, die uns am Donnerstag dann helfen sollten. Als dann der Donnerstag kam, trafen wir uns gegen 9 Uhr an der ersten Station, dem Kinder-garten „Sonnenschein“. Dort angekommen, unterhielten wir uns mit einer netten Erzieherin. Nachdem wir Fotos im Kindergarten geschossen hatten und Interviews geführt haben, ging es weiter zur Asbachturnhalle, in welcher von 3 Schülern unserer Klasse Sportspiele gemacht wurden mit den Kindergartenkindern. Anschließend fuhren wir zum evangelischen Gemeindezentrum Weimar, in welchem Gartenarbeiten vorgenommen wurden und der Zaun gestrichen wurde. Danach fuhren wir von Weimar West in die Innenstadt zum Kita „Goethepark“. Dort haben die freiwilligen Schüler kleine Zuckertüten für die Schulanfänger gebastelt. Als letztes fuhren wir noch zum Boje e.V., welcher ein Klamottenladen ist. Dort halfen die Schüler an der Kasse, beim Einteilen und Austeilen der Sachen und beim Beraten der Kunden. Es war unsere letzte Station und so fuhren danach zurück zur Ehrenamts-Agentur Weimar, um die Bilder abzugeben.

 

 

Mit Flüchtlingen im Gespräch (Veronika)

 

Am Schülerfreiwilligentag war ich zusammen mit 14 weiteren Schülern verschiedener Schulen im Partnerschaftsbüro Weimar. Dort haben wir eine "Konferenz" mit Flüchtlingen gehalten. Gemeinsam haben wir mit ihnen die deutsche Sprache praktiziert und uns über viele verschiedene Dinge unterhalten. Es wurden über Themen wie Interessen,  Alltag, Politik, Vergangenheit und Zukunft geredet. Alle haben sich sehr gut verstanden, zwischendurch wurde auch viel gelacht. Viele Schüler, darunter auch ich, haben die Telefonnummern und Email Adressen abgegeben, um regelmäßige zu solchen Treffen gehen zu können und immer über Veranstaltungen informiert zu sein. An diesem Tag habe ich viel über andere Kulturen gelernt und werde mehr zu solchen Veranstaltungen gehen. 

 

 

In der AWO Tagespflege für Senioren  (Luca und Philipp H.)

 

Wir waren in der AWO Tagespflege für Senioren, in der Etterburger-Str.31 in Weimar. Als erstes haben wir die Senioren und Pfleger kennengelernt und uns wurde gezeigt, wie sie in der Einrichtung leben. Die Senioren kamen alle nacheinander von zuhause zum Frühstück. Nach dem Frühstück haben wir dann mit den Senioren einen kleinen Spaziergang gemacht, indem wir sie in ihren Rollstühlen schoben. Nach der Hälfte der Strecke machten wir eine kleine Pause. Als wir wieder ankamen, gab es Mittagessen und wir durften nach Hause gehen. Am Anfang war es ziemlich ungewohnt, da alles so langsam ablief und einige Senioren Demenz hatten und wir gar nicht wussten, wie wir damit umgehen sollen. Mit der Zeit haben wir uns an den langsamen Ablauf und an die Krankheiten der Menschen gewöhnt.


 

In der Kindertagesstätte am Goethepark (Anna, Arista, Sarah, Karla)

 

Am Schülerfreiwilligentag waren wir in der Kindertagesstätte am Goethepark. Um 9 Uhr ging es für uns los. Wir wurden von den Betreuerinnen sehr freundlich empfangen. Sie erklärten uns unsere Aufgaben und was wir für das Zuckertüten-fest vorbereiten sollten, denn darum ging es auch an diesem Tag. Wir fingen damit an, aus buntem Papier Zahlen und Buchstaben auszuschneiden und an dünnen Fäden zu befestigen, damit man sie später an einem Baum aufhängen kann. Danach füllten wir die Zuckertüten der kommenden Schulkinder und die der kleineren Kindergartenkinder. Abschließend wurden wir von den Betreuerinnen durch den Kindergarten geführt, wo wir von den Kindern aufmerksam angeblickt wurden. Die Vorschulkinder sangen sogar ein Lied für uns. Netterweise wurden uns für den ganzen Tag über Getränke und Snacks zur Verfügung gestellt. Es war ein sehr schöner Tag und wir hatten Freude beim Helfen.

 

Wer mehr erfahren möchte, findet hier Informationen und Fotos:

 

 

www.ehrenamt.buergerstiftung-weimar.de/schuelerfreiwilligentag/10-schuelerfreiwilligentag-1562017/









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum