DeutschEnglish

Montag, 30. Juli 2018, 07:32 Uhr

Von: Herrn Koch



Mondfoto gegen 23.00 Uhr: Phillip Seeber

Etwa 150 Besucher wollten sich am Freitag, dem 27. Juli, in unserer Sternwarte die längste totale Mondfinsternis des 21.Jahrhunderts nicht entgehen lassen. Der verfinsterte Mond war ab 22.00 Uhr endlich zu sehen.

Unsere Schule, der Verein „Sterngucker e.V." und die schulübergreifende „AG Astronomie“ luden aus diesem Grunde zu einem öffentlichen Beobachtungsabend ein. Die Besucher beobachteten den Verlauf der Finsternis mit bloßem Auge und mit unseren Teleskopen. Außerdem waren die Planeten Mars, Saturn und Jupiter dankbare Fernrohrobjekte. Zwei Überflüge der ISS und Meteore (Sternschnuppen) komplettierten die laue Beobachtungs-Sommernacht.

Vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer, die mitten in den Ferien sehr lange aushielten.









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum