DeutschEnglish

Donnerstag, 04. Juni 2015, 20:28 Uhr

Von: Leon Daller und Lukas Möller



Am Montag, dem 01.06.2015 waren wir, die Klasse 7a, im Weimarwerk.

Da dieses Jahr die Gelder für den Besuch des Handwerkerbildungszentrum (HBZ) gestrichen wurden und wir einmal selber sehen wollten, was in so einer Stahlverarbeitungsfirma geschieht, führten wir diese Exkursion durch.

Zuerst wurden wir in den Aufenthaltsraum der Mitarbeiter geführt und haben dort eine kleine Einweisung bekommen. 

Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, welche von Herrn Jahn und Herrn Zahl geführt wurden.

Zunächst ging es in eine Halle, in welcher Metallteile zugeschnitten, zurechtgebogen und geschweißt wurden. Hier waren wir sehr erstaunt, wie schnell und genau das dort verwendete Laserschneidgerät funktioniert. Nach dem Schneiden und Biegen (Kanten) wurden die einzelnen Teile zusammengeschweißt. Dabei wurden sie zuerst zusammengeheftet und erst danach richtig verschweißt.

Anschließend besichtigten wir die Montagehalle. Dort wurden die vorgefertigten Teile zuerst lackiert und danach zu Maschinen zusammengesetzt. Da das Weimarwerk nicht alle Teile produziert, werden die restlichen benötigten Teile angeliefert.

Zum Schluss haben wir gesehen, wie manche Teile vor dem Zusammenbau gefräst, gesäubert und auf ihre Richtigkeit geprüft wurden.

Ganz zuletzt trafen wir uns alle abermals im Pausenraum, wobei noch einige ungeklärten Fragen beantwortet wurden.

Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit zu diesem interessanten Ausflug hatten und bedanken uns bei allen, die das möglich gemacht haben!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum