DeutschEnglish

Donnerstag, 24. Januar 2019, 20:21 Uhr

Von: F. Herzer



Am 23.01.19 fand in Weimar das Schulamtsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball statt. Das FSG Weimar konnte jeweils ein Team in der WK II und III stellen und sich so mit den besten Schulmannschaften Mittelthüringens messen.
Die Jungs der WK III hatten von Anfang an einen schweren Stand gegen die teils 2 Jahre älteren und körperlich überlegenen Gegner. Im ersten Spiel gegen die mit Vereinsspielern gespickte Erfurter Mannschaft war damit eine deutliche Niederlage unausweichlich. Trotzdem steckten unsere Sportler nicht auf und so konnten sie am Ende noch den Ehrentreffer erzielen. Das zweite Spiel gegen die Auswahl aus Bad Berka war dann eher ein Niveau auf Augenhöhe. Das junge Team startete gut und konnte durch einige erfolgreiche Würfe einen Vorsprung herausarbeiten. Es blieb bis zum Ende spannend. Das aus 6.- und 7.-Klässlern zusammengesetzte Team behielt die Nerven und erreichte damit einen verdienten Sieg. Im letzten Spiel gegen Kölleda konnten die Schiller-Schüler zwar technisch mithalten, jedoch reichte das leider nicht, um die körperliche Überlegenheit der Gegenspieler auszugleichen. Am Ende stand ein dritter Platz, der sehr hoch einzuschätzen ist, da die junge Mannschaft in dieser Zusammensetzung noch 1-2 Jahre in der WK III starten kann.
In der WK II konnte unsere Mannschaft aufgrund einiger krankheitsbedingter Ausfälle nur 6 Spieler aufbieten. Die 10.-Klässler hatten es dadurch enorm schwer, die nötige Intensität über das gesamte Spiel hinaus aufrechterhalten zu können. Im ersten Spiel gegen die durchweg aus Vereinsspielern zusammengesetzte Erfurter Mannschaft musste daher eine deutliche Niederlage hingenommen werden. Im zweiten und letzten Spiel gegen Kölleda konnte unsere Mannschaft besser zeigen was in ihr steckt. Ein guter Start führte zu einer knappen Führung in der ersten Halbzeit. Doch auch in diesem Spiel machte sich die tiefere Bank der Gegner bemerkbar. In der zweiten Hälfte konnten die Kölledaer besser durchwechseln und damit am Ende noch einen klaren Sieg einfahren. Trotz der beiden Niederlagen zeigte die Mannschaft viel Kampfgeist und vertrat die Schule würdig. Da die Mannschaft aus Apolda nicht angereist war, erreichte die WK II ebenfalls den 3. Platz.
Für das FSG spielten:
WK III: Ludwig Lehmann, Andrej Wagner, Nikita Brehm, Fady Noaael, Matti Ebeling, Nils Ohlow, Lasse Schmidt, Jakob Rahaus, Jonathan Pitsch
WK II: Luis Zapfe, Marcel Gatzweiler, Nils Barth, Maximilian Paetzelt, Anton Kühne, Luca Broßmann









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum