DeutschEnglish

Mittwoch, 13. November 2019, 09:28 Uhr

Von: Herrn Koch



Andrang an unseren Sonnentelskopen

Herr Lehmann mit den Astro-Kids des FSG

Sonnenoberfläche mit Merkur-Silhouette

Oliver und Phillip am Hauptteleskop

Am 11. November 2019 wurden wir Zeugen eines astronomischen Spektakels: Der Planet Merkur verursachte eine Mini-Sonnenfinsternis. Da der Merkur recht klein und weit weg von uns ist, konnten wir das nur mit Hilfe unserer Teleskope in der Schulsternwarte beobachten. 

Trotz aller Befürchtungen spielte das Wetter meist ganz gut mit. Wir konnten das Vorbeiziehen des Merkurs vor der Sonnenscheibe (Transit) von 13.36 Uhr bis etwa 16.00 Uhr beobachten.

Auf dem zweiten Foto von oben erkennt man den Merkur vor der Sonnenscheibe. Mancher der etwa 70 Besucher war überrascht, wie klein der Merkur gegenüber unserer Sonne ist. Dabei ist Merkur ja ein Planet! 

Neben vielen Schülerinnen und Schülern konnten wir auch eine Reihe von interessierten Weimarern begrüßen. Ein besonderer Gast war wieder Dr. Jochen Eislöffel von der Thüringer Landessternwarte. Er baute seine Aufnahmetechnik auf unserem Schuldach auf und produzierte eine Zeitrafferaufnahme, die man sich hier ansehen kann.

Wir wollten die Gelegenheit natürlich auch wieder nutzen, um am internationalen Projekt zur Entfernungsbestimmung der Sonne teilzunehmen.

Außer unserer Schule beteiligten sich noch andere Bildungseinrichtungen weltweit an der gemeinsamen Beobachtung. Wichtig war, dass die Fotos mit unserem großen Teleskop jeweils sekunden genau zu den vereinbarten Zeitpunkt gemacht wurden. Das war nicht so einfach, da gelegentliche Wölkchen den Blick manchmal etwas trübten. Trotzdem haben wir viele Aufnahmen anfertigen können. Nun beginnt die Auswertung. Man darf gespannt sein.









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum