DeutschEnglish

Mittwoch, 13. Februar 2013, 07:07 Uhr

Von: Das FSG-Basketball-Team



Über die Stationen Stadtfinale Weimar am 08.11.2012 und dem darauf folgendem Schulamtsfinale am 10.01.2013 konnten wir, das Team der WK II des Schillergymnasiums mit Jonas Schäfer, Felix Schölzel, Sami Younis, Florian Semmler, Paul Rußwurm und Oliver Koch (alle 10C), uns für das am vergangenen Dienstag in Gotha stattfindende Landesfinale qualifizieren.

Da wir dies nach den Plätzen zwei und drei in den beiden letzten Jahren inzwischen zum dritten Mal schafften, war die Erwartung entsprechend hoch.

Würden wir nochmals mit den besten Mannschaften Thüringens, immerhin den Siegern aus sechs Schulamtsbereichen, auf diesem hohen Niveau mithalten können?

In einer der beiden Vorrundengruppen galt es zunächst im ersten Spiel, das Team des Klostergymnasiums aus Roßleben zu bezwingen und somit eine Standortbestimmung vorzunehmen. Mit einer soliden Leistung und mannschaftlicher Geschlossenheit gelang uns ein 37:16. Solider Einstand! Glück für uns, dass wir mit nur sechs Spielern ein Päuschen hatten und unseren zweiten Vorrundengegner, gegen den wir letztes Jahr verloren hatten, studieren konnten. Diesen besiegte das Klostergymnasium mit 26:19.

Beim Vergleich der beiden Resultate witterten wir natürlich Morgenluft, aber in jedem Spiel werden bekanntlich die Karten neu gemischt.

Tatsächlich aber konnten wir in einem spannenden, von den Angreifern des Angergymnasiums Jena nicht immer fair bestrittenen Spiel, mit 29:27 die Oberhand behalten.

Auch das Spiel in der Zwischenrunde gegen das Gymnasium ARNOLDI Gotha bot sehenswerten Basketball und attraktive Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende hatten die Gastgeber mit 43:39 das Nachsehen und mussten sich im kleinen Finale gegen die Spieler des Angergymnasiums Jena um Platz drei auseinandersetzen, was ihnen letztlich nicht gelang.

Wir aber hatten ein Riesenziel erreicht, waren im Finale, hatten also den zweiten Platz schon sicher und im Gegensatz zu 2011 natürlich nicht mehr die Illusion (sozusagen Erfahrung- 60:4!), das Sportgymnasium Jena bezwingen zu können.

… In den letzten Spielminuten des Endspieles wollten wir unbedingt noch zweistellig punkten, allein es war uns nicht vergönnt. Hat uns aber trotz des 62:8 Spaß gemacht… Muss ja! ... Schiet!

 

Die Ergebnisse:

  1. Platz Sportgymnasium Jena
  2. Platz Friedrich- Schiller- Gymnasium Weimar
  3. Platz Angergymnasium Jena
  4. Platz Gymnasium ARNOLDI Gotha
  5. Platz RS Römhild
  6. Platz Klostergymnasium Roßleben








<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum