DeutschEnglish

Montag, 21. Mai 2012, 16:20 Uhr

Von: Marcus Demmer



Am 10. 5. war es soweit. Das Regionalfinale der WK 2 und 3 im Fußball fand statt. Unsere Schule hatte sich im Stadtfinale souverän gegen andere Teams aus Weimar durchgesetzt und startete hoffnungsvoll. Das Wetter war überragend und die Rasenplätze stadionverdächtig. Die WK 3, betreut von Herr Ludwig, startete direkt mit einem Sieg gegen Bad Berka und ließ sich auch die nächsten Punkte nicht nehmen. Nach 6 Spielen im Turnier waren nur Erfurt und das FSG noch ungeschlagen. Das nächste Spiel zwischen den beiden Favoriten sollte also entscheiden. Die Defensivstärke des FSG war erstklassig und Erfurt kam nur zu wenig Chancen. So reichte ein Tor der Weimarer zum Sieg. Im nächsten Spiel konnten die Jungs nun alles perfekt machen. Den Druck, den eine Favoritenrolle mit sich bringt, ließen sich die Weimarer nicht anmerken. Spielerisch stark gewannen sie 3:0 gegen Arnstadt, der Abschluss eines tollen Turniers der WK 3 unserer Schule. Parallel dazu musste sich auch die WK 2 beweisen. Hier gab es keinen Favoriten, jeder konnte jeden schlagen. Die Mannschaften aus Arnstadt, Erfurt und Buttelstedt zeigten tollen Fußball. Mit Spielern der Weimarer Topvereine konnten aber auch wir tolle Leistungen aufzeigen. Nach mühsamen Beginn gab es den ersten Sieg gegen die Buttelstedter, die später mit 0 Punkten weniger glücklich die Heimreise antraten. Auch gegen Arnstadt stand Spannung in der Luft und passend für den Spielverlauf entschied ein Eigentor der Arnstädter das Spiel zugunsten des FSG. Vor dem Endspiel zwischen unserem Team und den Erfurtern hatten Wir und Arnstadt 6 Punkte, Arnstadt aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis, sodass jetzt mindestens ein Punkt geholt werden musste. Das Spiel entwickelte sich zum Herzschlagfinale, nicht nur für Herr Merkel, der das Team betreute. Relativ schnell gingen die Erfurter in Führung und zeigten dann eine sichere Abwehrleistung. Trotz Chancen des FSG stand es bis kurz vor Schluss 1:0 für Erfurt. Beide Teams spielten zwar sehr gut, doch wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen. Das man in Weimar aber sehr gerne Tore schießt, zeigte unser Team kurz vor Schluss mit einem grandiosen Konter und dem Ausgleichstreffer, der 2 Minuten später den Tuniersieg bedeutete. Vorallem die Torhüter Max Koch und Florian Langbein spielten phänomenal. Doppelter Einzug in das Landesfinale, ein Sieg für die ganze Schule!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum