DeutschEnglish

Montag, 09. April 2018, 14:37 Uhr

Von: Frau G. Schmidt



Unter diesem Motto wurde das 25. Certamen Thuringiae – der 25. Lateinwettbewerb Thüringens durchgeführt. 470 Schüler und Schülerinnen von 47 Gymnasien aus ganz Thüringen haben genau dies am 31. Januar versucht.

Aus unserer Schule haben aus der 6. Klasse Agathe Freywald, Marian Könke, Malte Nobereit, Nils Ohlow und Lorenz Osburg, aus der 8. Klasse Mathis Hörning, Yannik Hoffmann, Laurin Könke und Martin Linne, aus der 10. Klasse Adrian Bormann, Hanna Haaré und Luise Schidlo sowie aus der Kursstufe Lara Baumbach, Emma Freise, Friederike Freyer und Emily Wilfurth teilgenommen. Und sie konnten alle ihre hervorragenden Kenntnisse in der lateinischen Sprache nachweisen. Die Aufgaben in der 6. Klasse waren sehr vielseitig. So mussten die 140 Teilnehmer u.a. Chronogramme und römische Zahlzeichen entschlüsseln, Grammatikaufgaben lösen und Fragen zur Mythologie beantworten.

Im Text der 8. Klasse ging es um Ehre, um Ehrlichkeit und um das römische Schulwesen. Die Aufgaben der 10. Klasse waren noch anspruchsvoller. Neben der Übersetzung eines Briefes über die Jagd, den Plinius der Jüngere an den Historiker Tacitus geschrieben hat, mussten die Schüler eine Fabel von Phaedrus interpretieren.

Hochachtung für die Schüler der 11. und 12. Klasse! Sie mussten einen Seneca-Text über den Weg in die absolute Freiheit übersetzen, der thematisch und sprachlich äußerst niveauvoll war.

Die Geduld der Teilnehmer wurde wieder auf eine harte Probe gestellt, denn erst am 20. März haben sich die Preisträger im Augustinerkloster in Erfurt getroffen. Nach dem künstlerischen Wettbewerb, bei dem Filme und Theaterstücke gezeigt und andere kreative Arbeiten vorgestellt wurden, erfolgte endlich die Ehrung der Preisträger. Und da haben unsere Schüler sehr gut abgeschnitten: Malte Nobereit und Lorenz Osburg, Yannik Hoffmann und Martin Linne sowie Lara Baumbach belegten vordere Plätze. Dazu kommen noch Preise im künstlerischen Wettbewerb für den Film „Olympische Spiele heute“ der Klasse 10 a und für die Kreativarbeiten von Emilie Schauerhammer, Emilia Haufe und Mark Jonathan Freyer zu Catulls Lesbia-Zyklus sowie Kreativarbeiten zu Seneca-Briefen (Kurs 12 ).

Da unser Gymnasium naturwissenschaftlich orientiert ist, sind wir natürlich besonders stolz, dass unsere Schüler auch in sprachlichen und künstlerischen Wettbewerben hervorragend abschneiden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Herzlichen Dank an alle Schüler, die teilgenommen haben, an die Kollegen vom HumboldtGymnasium, die den Wettbewerb für die Schüler aus Weimar und aus dem Weimarer Land ausgerichtet haben, und auch an die Organisatoren dieses anspruchsvollen Wettstreits.









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum