DeutschEnglish

Sonntag, 01. Februar 2015, 12:26 Uhr

Von: Rike Lehmann und Natalie Zimmermann



Motivation, Ehrgeiz und taktisches Denken - dies bewiesen die Jungen am Donnerstag, dem 15.Januar 2015, in der Asbachhalle Weimar beim Schulamtsfinale im Basketball. Teilgenommen haben die Jungen der Altersklassen WK II und WK III, die von jeweils 4 Mannschaften vertreten wurden. Die Jungen des Schillergymnasiums qualifizierten sich nur in der WK III. Zwei der drei Spiele konnten sie siegreich gestalten. 

Der erste Gegner war das Hofmann-Gymnasium-Kölleda. Nachdem die anfänglichen Schwierigkeiten überwunden waren, stand schnell fest, wer dieses Spiel gewinnt. Ein Korb nach dem anderen folgte, die  Freiwürfe wurden souverän gemeistert und schließlich wurde das Spiel mit 28:2 Punkten gewonnen. Durch schöne Spielzüge in der Offensive, starke Verteidigung und herausragende Treffsicherheit wurde auch das 2. Spiel hervorragend absolviert. Mit einem Ergebnis von 23:2 behaupteten sich die Jungen gegen das Marie-Curie-Gymnasium-Bad Berka. 

Die Gründe für die ersten beiden erfolgreichen Spiele waren die mannschaftliche Geschlossenheit und körperliche Überlegenheit unseres Teams. Besonders stark spielten Adrian Umbreit mit seiner Treffsicherheit; Moritz Taubmann, der mit seiner Schnelligkeit und seinem Körpereinsatz den Ball sicherte; Maximilian Mendler, der immer aktiv an jeder Stelle einsatzbereit war; Moritz Becker, der den Ball immer dahin brachte, wo er benötigt wurde; sowie Antonio Delle, Leo Kilian und Mark-Jonathan Freyer. 

Ein Spiel fehlte noch zum Sieg. Nun stand das Endspiel gegen die Edith-Stein-Schule aus Erfurt bevor. Aufregung und Ehrgeiz trieben die Jungen an. Es war bis zur letzten Sekunde eine spannende Auseinandersetzung. Während des Spiels war schwer zu sagen, welche Schule nun letztendlich den Pokal nach Hause holt, doch schließlich gewann das Edith-Stein-Gymnasium Erfurt 20:17 und damit die Goldmedaille.

So musste sich das Schillergymnasium mit der Silbermedaille zufrieden geben. Es war jedoch ein spannendes Turnier, jeder hat sein Bestes gegeben. Adrian meinte: „Wir waren im letzten Spiel spielerisch eindeutig überlegen, aber leider kämpferisch unterlegen. Aber ich bin stolz auf meine Mitspieler und es hat auf jeden Fall Spaß gemacht.“ Herr Blume unterstützte die Mannschaft und wir konnten gemeinsam mit ihm ein spannendes Turnier mitverfolgen.  









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum