DeutschEnglish

Samstag, 13. Dezember 2014, 12:22 Uhr

Von: U.Ludwig (Sicherheitsbeauftragter)



Am 26. 11. 2014 nahmen unsere drei 5. Klassen am Verkehrserziehungsprojekt des ADAC, welches bundesweit durchgeführt wird, teil. Bei diesem Projekt geht es um das Vermitteln potenzieller, durch Kraftfahrer hervorgerufener Gefahren für Fußgänger und Radfahrer. Die Schüler erlangen Wissen zu Reaktionswegen, Bremswegen und Anhaltewegen von PKWs und den daraus resultierenden Gefahren für alle Verkehrsteilnehmer. Viele waren verwundert über die Länge der Anhaltewege auch bei relativ niedrigen Geschwindigkeiten.

Für jede Klasse stand eine Doppelstunde zur Verfügung. Der Projektleiter Herr Apel, ein ehemaliger Schulleiter, gestaltete die erste der beiden Stunden, welche im Fachunterrichtsraum stattfand, sehr anschaulich und praxisnah. In der anschließenden zweiten Stunde durften viele Schüler eine Gefahrenbremsung im langsam fahrenden PKW live auf dem Schulhof miterleben und waren über Anhalteweg und wirkende Kräfte auf die Fahrzeuginsassen sehr erstaunt. 

Fazit: Eine sehr gelungene Veranstaltung, welche unsere Schüler für die Gefahren im Straßenverkehr weiter sensibilisiert hat und darüber hinaus noch kurzweilig und unterhaltsam war. Vielen Dank an den ADAC und besonders an Herrn Apel für die gute Durchführung!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum