DeutschEnglish

Sonntag, 13. Juli 2014, 20:46 Uhr

Von: Carsten Blume



Unter diesem Motto fand am 20. Juni die jährliche Verleihung des Pierre-de-Coubertin-Schülerpreises in der Landessportschule in Bad Blankenburg statt, bei der einige der Thüringer Abiturienten und Absolventen der Regelschulen Thüringens für ihr besonderes soziales und sportliches Engagement sowie ihre sportlichen Erfolge geehrt wurden. Mit der Abiturientin Friederike Hobein kam nach Richard Niemann im letzten Jahr erneut einer der Preisträger und Preisträgerinnen vom Friedrich-Schiller-Gymnasium, woran man auch erfreut erkennen kann, welche Früchte die sportliche Förderung an unserer Schule trägt.

Friederike unterstützte seit zwei Jahren die Volleyball-AG im Projekt PRO SPORT unserer Schule als Co-Trainerin und spielte nebenbei seit ihrem 14. Lebensjahr erfolgreichen Regionalliga-Volleyball in der ersten Damenmannschaft des HSV Weimar sowie in den Jugendmannschaften der verschiedenen Altersklassen. Auch in ihrem Verein war sie als Übungsleiterin und Schiedsrichterin tätig. Bei den Schulwettkämpfen vertrat sie ihre Schule in Bereichen des Beachvolleyballs, Hallenvolleyballs sowie beim Schwimmen und konnte dabei oft den Einzug in die Landesfinals verbuchen.

Nach dem Abschluss am Friedrich-Schiller-Gymnasium wird Friederike leider der Stadt Weimar und ihrer Mannschaft den Rücken zukehren und für ein Auslandsjahr nach England gehen. Dort möchte sie sich aber trotzdem weiter dem Sport zuwenden und ihr Glück in der englischen Volleyballliga versuch









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum