DeutschEnglish

Sonntag, 20. November 2011, 10:59 Uhr

Von: Charlotte Walter



Es ist Samstag, eigentlich keine Schule und dennoch brennen im Friedrich-Schiller-Gymnasium die Lichter.

Viele Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sind an diesem Samstag zeitiger aus den Federn gekommen um allen interessierten Kindern und Eltern weiterzuhelfen, die mit dem Gedanken spielen, die Schuljahre 5 bis 12 am und mit dem FSG zu verbringen!

Und auch ich sitze im Computerraum, während um mich herum alle möglichen Dinge passieren.

Ich sehe die Schülerlotsen mit den Familien vorbeilaufen. Sie veranstalten kleine Führungen durch die Schule und können so eigene Erfahrungsberichte weitergeben.

Wer sich alleine auf das unbekannte Terrain vorwagen will, nutzt am Besten den neuen Imagefilm des FSG, um einen ersten Überblick zu bekommen. Und wenn die Zuschauer die Räumlichkeiten des Gymnasiums im Film gesehen haben, gibt es kein Halten mehr. Alle wollen die Schule nun auch live kennen lernen.

In den Chemie- und Physikkabinetten bietet sich die Möglichkeit, Experimente selber durchzuführen oder zuzuschauen. Besondere Highlights: Einige Schüler des Physikkurses haben einen Geysier aufgebaut, der alle paar Minuten Wasser spuckt. Und bei den Chemikern... Achtung vor Stichflammen und Explosionen.

Wer es lieber etwas ruhiger mag oder eine Verschnaufpause braucht, kann sich Loriotsketche ansehen, die von einer Klasse auf Englisch vorgespielt werden oder sein Glück an mathematischen Logikspielen versuchen.
Für Stärkung ist natürlich auch gesorgt. Der Duft von leckerem Kuchen und Sandwiches zieht in den Raum herein und lässt allen Besuchern, vom Dach bis in den Keller das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Den Anwesenden, die sich vom Anblick der Arbeiten in den Kunstkabinetten unserer Schule losreißen können, bietet sich auf dem Dach eine seltene Gelegenheit, die Sonne von einer ganz anderen Seite zu betrachten. Faszination kommt bei den Besuchern auf, wenn Sie einen Blick durch die Teleskope werfen können, die man zur Sonnenbeobachtung verwendet.

Bald werden die Viertklässler und ihre Eltern mit vielen Eindrücken nach einem spannenden Vormittag unsere Schule verlassen. Doch von meinem Sitzplatz aus habe ich das Gefühl, dass nächstes Jahr viele wiederkommen werden, um zu bleiben!

 

 

 









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum