DeutschEnglish

Samstag, 16. April 2011, 18:05 Uhr

Von: Uwe Ludwig (Fachlehrer Biologie)



Am 14. April 2011 fand nun schon zum neunten Mal die Landesolympiade Biologie in Jena statt. Aus dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Weimar nahmen in diesem Jahr gleich drei Schüler teil, welche sich durch das erfolgreiche Lösen der recht schwierigen Aufgaben der sogenannten „Hausaufgabenrunde“ für diese Stufe des Ausscheids qualifizieren konnten.

Auf unsere Schüler warteten teilweise sehr schwierige Aufgaben, für deren erfolgreiches Lösen detaillierte Fachkenntnisse kombiniert mit umfangreichem Allgemeinwissen sowie Kombinations- und Urteilsvermögen erforderlich waren. Nicht weniger beeindruckend war neben der Schwierigkeit der Aufgaben das Teilnehmerfeld, das von den leistungsstärksten Schülern Thüringens, darunter viele Schüler der mathematisch-naturwissenschaftlichen Spezialgymnasien, gebildet wurde. Es galt, die Aufgaben in einer Arbeitszeit von 180 Minuten zu lösen, was unseren Teilnehmern in diesem Jahr besonders gut gelang. Kai Lorenz aus der Klasse 8d belegte einen guten Platz im vorderen Drittel. Sein Klassenkamerad Leon Lattermann erkämpfte sich sogar den dritten Platz.

Eine kleine Sensation gelang jedoch Philipp Schüler aus der 10c, der, nachdem er im letzten Jahr den dritten Platz erzielt hatte, Sieger seiner Altersklasse werden konnte. Insgesamt war es wieder eine, von den Kollegen des Carl-Zeiss-Gymnasium Jena sehr gut organisierte Landesolympiade und das absolut beste Ergebnis des FSG seit Teilnahme. Dank und Anerkennung unseren Schülern von mir persönlich und natürlich im Namen unserer Schule für diese hervorragenden Leistungen!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum