DeutschEnglish

Montag, 06. April 2009, 22:26 Uhr

Von: Mechthild Herzog


...zumindest bald: Ein weiterer 12er-Jahrgang feierte seinen letzten Schultag, als gäbe es keine Abiturprüfungen.


Wir kamen, wir sahen, wir lernten, wir arbeiteten, wir träumten, wir saßen, wir ließen viel über uns ergehen und gaben wohl ebenso viel an Lehrer und Schüler zurück – und nun gehen wir wieder. Nur noch zwei Zeugnisse und vier Abiturprüfungen verbinden uns 12er mit dem FSG – unseren letzten regulären Schultag feierten wir, als wäre es schon der Abschied für immer. Und gewissermaßen war er das auch, denn von nun an ist jeder weitere Besuch der Schule für uns tatsächlich ein Besuch, ist jeder Schritt, den wir in den Schiller-Fluren gehen, etwas Besonderes.

Zu etwas Besonderem machten wir bereits jeden Tag unserer letzten Schulwoche: Unter verschiedenen Mottos kamen wir täglich anders kostümiert in die Schule – erst als Schulanfänger mit Zöpfen, Hosenträgern und Zuckertüten, später als das jeweils andere Geschlecht; mal im Schlafanzug und mal in den schlimmsten Sachen, die sich im eigenen, elterlichen oder sogar großelterlichen Schrank finden ließen – und schließlich als das, was wir in unseren Träumen sind und vielleicht (wenn auch vereinzelt) einmal sein werden: als Stars.

Freilich kostete der Spaß des letzten Schultages Einiges – nicht nur Zeit und Geld für die Dekoration des Schulgebäudes und für die Vorbereitung unseres Programms, sondern auch die Nerven unserer Lehrer: Diese mussten sich vor den Augen des Schulleiters, „Mister E.“, in verschiedenen Disziplinen beweisen – ob als Model, als Zeichner, als Tänzer oder als Schauspieler: Sie mussten zeigen, dass auch in ihnen Starpotential steckt.

Mit Bonbons, Kuchen und strahlendem Sonnenschein wurde das Publikum bei Laune gehalten; außerdem mussten mitunter auch Schüler mit ihrem Wissen und Können gegen die Lehrer antreten – und schließlich wurde aus dem Kreis der jetzigen 11er das neue Schulkönigspaar ernannt, Teresa Holitschke und Michael Penseler.

 

Wir gehen also – zunächst zur Ausgabe der 12/2-Zeugnisse, dann zu den Prüfungen, der Abiturzeugnisübergabe; schließlich aber gehen wir ganz und werden höchstens zu Klassen- und Ehemaligentreffen wiederkommen. So aber, wie wir das FSG sicher nicht vergessen werden, so hoffen wir, auch ihm in Erinnerung zu bleiben.

(hier einige Bilder vom "letzten Schultag")

 









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum