DeutschEnglish

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 22:33 Uhr

Von: Mechthild Herzog



Sieger aus den 5. und 6. Klassen

Sieger aus den 7. und 8. Klassen

Sieger aus den 9. und 10. Klassen

Sieger aus den 11. und 12. Klassen

So voll ist der Speiseraum in der ersten Stunde selten...

...Aber einen praktischeren, gemütlicheren Unterbringungsort für die große Gruppe der Kopfrechner und –innen bietet das FSG wohl kaum.

Am Mittwoch, dem 28.10.2008, versammelten sich die Erst- und Zweitbesten aus der ersten Rechenmeisterrunde, um erneut die Köpfe rauchen zu lassen bei kurzen, aber alles andere als einfachen Aufgaben (Beispiel: 192:16=? oder ((17-6)x5-(56:8))+27=?; der Schwierigkeitsgrad variiert). Nachdem Herr Heerdegen zunächst noch einmal die Regeln erläutert hatte (die gleichen wie bei der letzten Stufe), wurden grüppchenweise – je zwei Jahrgänge zusammen – die Klassen- bzw. Kursbesten in den (Physik-)Raum 18 zitiert, um einmal mehr gegeneinander anzutreten.

Begonnen bei den 5.- und 6.-Klässlern, rechneten sich schließlich auch die 11.- und 12.-Klässler in die nächste Runde oder ins Aus: Lediglich die drei bis vier Besten kamen weiter.

Julius Fitzke (6a), Armin Reckert (6c), Nici Nitschke (6c), Jenny Knospe (6d), Funny Rödiger (8a), Lennardt Jahn (8b), Bewedict Forster (8c), Florian Rößler (8c), Tom Thielo (9b), Julius Jacob (9c), Mathis Osburg (10a), Sabine Matthäs (10b), Felix Unbescheidt (11/1), Fabian Mielke (11/2), Sebastian Mai (12/1) und Philippe Göpfert (12/2)

Diese Übriggebliebenen werden am 16.12.2008 aus ihrer Mitte den Schul-Rechenmeister ermitteln.

Man darf gespannt sein...









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum