DeutschEnglish

Sonntag, 04. Mai 2014, 18:21 Uhr

Von: Johanna Bollert



Am Dienstag, dem 15. April 2014, machten sich sieben Schüler der 7. Klassen unseres Gymnasiums (Johanna Bollert, Jakob Hausmann, Edgar Fülle, Antonio Delle, Johann Grafe, Florian Henkel, alle 7A, sowie Justus Mörstedt 7B) zum Schulamtsfinale nach Erfurt auf. Nachdem wir uns gegen die Weimarer Schulen beim Stadtfinale durchgesetzt hatten, trafen wir in Erfurt auf die Gewinner der anderen Stadtfinals an. Als erstes haben wir gegen das Prof.- Fritz- Hofmann- Gymnasium Kölleda gespielt und leider ziemlich deutlich verloren. Ich denke, diese Niederlage hatte hauptsächlich den Grund, dass wir vorher noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt haben. Wir waren nicht richtig bei der Sache und mir hat dieses Spiel auch keinen besonderen Spaß bereitet.

Unser nächstes Spiel war gegen das Lyonel- Feininger- Gymnasium Mellingen. Es war nicht besonders schwer, gegen diese Mannschaft zu gewinnen, da die Spieler kleiner waren als wir und wir einfach über sie hinweg spielen konnten. Außerdem waren sie sehr unsicher bei ihren Pässen, sodass wir das Spiel nutzen konnten, um eine wirkliche Mannschaft zu werden. Im Gegensatz zum ersten hat dieses Spiel wirklich Spaß gemacht und jeder konnte lange auf dem Spielfeld stehen. So konnten wir im letzten Match richtigen Basketball spielen.

Durch das gute Zusammenspiel konnten wir uns gegen das Albert- Schweitzer- Gymnasium Erfurt in unserem dritten Spiel sogar mit einigen Punkten Abstand durchsetzen. Die hatten immerhin alle anderen Mannschaften besiegt.

Im Ende hatten also drei Mannschaften jeweils ein verlorenes Spiel bei zwei gewonnen, sodass die kleinen Punkte die Entscheidung brachten. Der dritte Platz ist daher etwas besser einzuschätzen, als es sich anhört. Am Ende fanden wir den Tag natürlich sehr anstrengend, aber auch lustig.









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum