DeutschEnglish

Samstag, 09. Juli 2011, 09:03 Uhr

Von: Klasse 8A, Frau Schläger und Frau Kiefer



Als im März 2011 in Japan die Erde bebte, der Tsunami über das Land hereinbrach und es infolge dessen zur Atomkatastrophe im AKW „Fukushima“ kam, waren wir gerade mittendrin, im Deutschunterricht das Buch „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang zu besprechen. Plötzlich war alles erschreckend real und nah und wir konnten die erdachte Handlung an der grausamen Realität überprüfen.

Das brachte uns dazu zu überlegen, was wir für die Menschen in der Katastrophenregion tun könnten, wie helfen. Die Sozialkundelehrerin Frau Becker hatte das Projekt „1000 Euro für Japan“ ins Leben gerufen. Und dann hatten einige von uns die Idee:Wir können übers Internet Leinenbeutel kaufen und diese bemalen, besticken, bekleben – eben gestalten!

Also beschlossen wir, statt eines Wandertags einen Projekttag durchzuführen. Am 10.06.2011 war es dann soweit. Die Beutel waren da. Jeder von uns hatte Material (Stifte, Perlen, Garn, Aufbügler usw.) mitgebracht. Und so gestalteten wir gemeinsam mit Frau Schläger und Frau Kiefer im Raum 44 innerhalb eines Vormittags 105 Leinenbeutel. Bereits an diesem Vormittag konnten wir die ersten Exemplare verkaufen.

Zum Schulfest hatten wir einen Stand, sodass alle - Lehrer, Schüler, Eltern und Besucher – die Möglichkeit hatten, uns in unserer Hilfe für Japan zu unterstützen. Und so konnten wir bereits 102 Euro erzielen.

Wer also noch Interesse hat an einem Stoffbeutel, wende sich bitte an die zukünftige 9A. Jeder Euro ist wichtig und geht garantiert in die Spende.
Also Leute, kauft!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum