DeutschEnglish

Sonntag, 30. August 2009, 17:35 Uhr

Von: Walter Eichhorn



Das Handball-Projekt hatte sage und schreibe 44 Schüler/innen der Klassen 6 bis 10 um Sportlehrer Walter Eichhorn versammelt. Eine Riesenaufgabe und Herausforderung zugleich. Von Montag bis Freitag traf man sich von 8.30 bzw. von 9.00 bis 12 Uhr in der Asbachhalle, um mit Spiel- und Übungsformen die Handball-Kompetenz und athletische Grundlagen zu erweitern. Es blieb aber auch der Raum dafür, sich einmal intensiv Dingen zu widmen, für die im Handball-Vereinstraining und z. T. auch im Sportunterricht oft die notwendige Zeit fehlt, der zielgerichteten Verbesserung der Beweglichkeit…

Höhepunkte bildeten die täglichen Spielturniere. Aber auch ein handballspezifischer Duathlon, bei dem während des Laufes fünf attraktive und z. T. sehr schwierige Wurfaufgaben zu realisieren waren. Als die besten Athleten erwiesen sich: 

Mädchen + Jungen Klasse 6:

1. Mara Fürnberg, 7d

2. Pauline Stötzel, 7a

3. Antonia Warnstedt, 8a

Jungen Klasse 7:

1. Oliver Koch, 7c

2. Pit Kilian, 7a

2. Constantin Gravert, 7b

Jungen Klasse 8-10:

1. Friedrich Gerstenhauer, 8a

2. Jonathan Polster, 8a

3. Maximilian Hecht, 9c

3. Julius Jacob, 10c

Unter vielen guten Spieler/innen konnten als beste Spielerin bzw. als beste Spieler ihrer Klassen ausgezeichnet werden:

     Cathleen Karafiat, 7a

     Sebastain Hammer, 7b (Bundesfinalteilnehmer Handball 2008) und

     Maxumilian Remde, 10c (Bundesfinalteilnehmer Handball 2008).

Natürlich wurden auch neue Talente für die erfolgsverwöhnten Auswahlteams des Friedrich-Schiller-Gymnasiums im Handball gesichtet. Man darf auf das Abschneiden beim bundesweiten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Schuljahr 2009/10 gespannt sein.









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum