DeutschEnglish

Samstag, 06. Dezember 2008, 12:24 Uhr

Von: W. Eichhorn


Das Friedrich-Schiller-Gymnasium bleibt weiterhin unangefochten die Nummer 1 unter den Handball spielenden Schulen Weimars und das ohne Unterbrechung seit 1990!


Die Mannschaften des Schiller-Gymnasiums drückten auch in diesem Schuljahr dem Weimarer Stadtfinale im Handball, am 3.12.2008, bei erfreulich gestiegener Beteiligung wieder eindrucksvoll ihren Stempel auf. Fünf von sechs gemeldeten Mannschaften siegten - alle vier Jungenteams (WK I-IV) und die Mädchen in der WK IV.

 Im Jungenbereich gingen alle vier Siege an das FSG:

In der WK I wurde der Reigen mit einem knappen und glücklichen 9:8-Sieg gegen die gleichwertigen Schüler des Beruflichen Gymnasiums eröffnet. Lukas Boden (Torwart), Bundesfinalteilnehmer Maximilian Remde, Robert Heller, Patrick Völkner, Felix Gomoll und René Pritzel sicherten buchstäblich mit dem letzten Angriff den knappen Sieg.

Unser WK-II-Team, mit zahlreichen Bundesfinalteilnehmern im Handball bestückt, wurde (im Hinblick auf die weiterführenden Runden leider) kampflos Stadtsieger. Sportlehrer Walter Eichhorn blickt dennoch zuversichtlich auf das Regionalfinale in dieser Klasse.

In der WK III wurden das Humboldt-Gymnasium mit 17:4 und das Goethe-Gymnasium mit 13:3 deutlich auf die Plätze verwiesen. Der starke Maximilian Schmidt im Tor, die Bundesfinalteilnehmer Felix Hölbing, Philippos Thönes und Richard Niemann sowie Maximilian Hecht, Hannes Boden, Felix Kallenbach, Jonathan Lange und Friedrich Gerstenhauer entfalteten eine wahre Torflut in den nur 15 Minuten Spielzeit.

In der WK IV, wo das Verhältnis von Vereinsspielern und nicht aktiven Handballspielern sechs zu zwei für das Humboldt-Gymnasium sprach, gewannen die Schiller-Schüler überraschend klar und verdient mit 13:3 Toren. Besonders konnten sich hier auszeichnen: Felix Schölzel (TW), die Torschützen vom Dienst Sebastian Hammer (Bundesfinalteilnehmer und Lenker des Spiels) und Friedrich-Georg Bahr sowie Edwin Georg Jansig, Florian Rang, Fabian Zipfel, Richard Roos. Weiter im Team: Felix Sander, Leon Richter, Constantin Gravert, Valentin Lange, Florian Langbein.

 

Sieg und Platz 2 gab es bei den Mädchen:

Als ziemlich „gnadenlos“ erwiesen sich unsere Mädchen in der WK IV, die sich beim 18:0 gegen das Humboldt-Gymnasium spontan in eine wahre Torflut hinein steigerten: Dana Haufschild (Torfrau), Cathleen Karafiat, Christine Lützkendorf, Elaine Braunholz, Paula Schneider, Pauline Stötzel, Anika Kühn, Juliane Tanz und Helena Hanneder gehörten zum erfolgreichen Team.

Platz 2 steuerten die Mädels in der WK III zu, nach einer ganz knappen 4:5-Niederlage gegen das Humboldt-Gymnasium. Die Mädchen um Spielmacherin Theresa Henning und die sehr gute Torfrau Antonia Schonert waren abwehrstark – nur 5 Tore in 15 Minuten zu kassieren, reicht „normaler Weise“ zum Sieg im Handball. Leider hatten sie aber mit Ausnahme der talentierten Clara Liepsch „Ladehemmung“ im Abschluss. Ebenfalls gut aufgelegt waren: Lydia Lippold, Alma Braun, Sophie Schulz, Julia Rätsch, Helene Polt, Ann-Sophie Gamm, Vanessa Brust, allesamt keine Vereinsspielerinnen…

Das Betreuerteam bestehend aus Frau Kleine, Frau Juvier, Frau Schuster und Herrn Eichhorn, zu dessen Handball-Vorbereitungstraining am schulfreien Montag (01.12.2008) fast alle Teilnehmer/ innen am Stadtfinale erschienen waren, blickt nun mit Spannung auf die Regionalfinal-Turniere, zu denen sich die Mädchen und Knaben in der WK IV sowie die Jungen in der WK II und III qualifizierten. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!









<- Zurück zu: Nachrichtenarchiv

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum