DeutschEnglish

Schülerzeitung

Unsere Zeitung gibt es bereits seit 1997. Seitdem kamen über 45 Ausgaben heraus. In der Entstehung einer Ausgabe geht es erstmal recht entspannt los. Bei einer Redaktionskonferenz kann jeder Redakteur seine Ideen für einen Artikel vortragen oder er bekommt einen Auftrag, über ein schulinternes Thema zu schreiben. Die Zeitung besteht nämlich aus 4 Teilen: „Unsere Schule“- hier werden aktuelle Schulthemen angesprochen, Interviews geführt und hinter die Kulissen geschaut. „Aktuelles Geschehen“ - Die Rubrik für alles, was in Weimar, Thüringen und der Welt geschieht. Manchmal geht es um Politik, mal um das Schwimmbad in Weimar oder auch um Internationale Forschungsprojekte, wie z.B. das CERN in der Schweiz. Hier sind auch bissige Kommentare oder humoristische Beiträge erwünscht.

In „Immer“ findet man jene Themen, die das ganze etwas auflockern. Mit Blitzbegriffen, Lehrerzitaten, Rätseln, Buch-, Musik- oder Filmvorstellungen und „Im Trend“ und dem „Unnützen Wissen“.

Der vierte Teil ist entweder der Sonderteil zum Tag der offenen Tür oder ein interessantes Titelthema, zu dem einige Redakteure etwas beitragen.

Insgesamt soll die Schülerzeitung also sowohl informieren als auch unterhalten. Und damit das gelingt, sind viele fleißige Hände nötig.

Wenn der Inhalt zusammengetragen ist, wird die Zeitung gelayoutet. So werden die Aussagen der Texte unterstützt und verdeutlicht. Nach diesem anstrengenden Teil wird die Zeitung gedruckt. Meist in einer Druckerei. Damit auch mit den Finanzen alles stimmt, gibt es auch Anzeigen in einer Schülerzeitung. Darum kümmert sich der Anzeigenleiter und der Chefredakteur. Sie gehen zu den heimischen Geschäften, telefonieren mit den Verantwortlichen der Firmen und schreiben E-Mails. Nur dadurch kann z.B. die farbige Titelseite bezahlt werden. Denn „Schillers Erbe“ wird für einen günstigeren Preis verkauft als gedruckt.

Wenn die Exemplare angekommen sind, verkaufen die Redakteure und freiwillige Helfer die Schülerzeitung. Ist dies geschehen, gibt es eine kleine Pause. Dann geht die Arbeit wieder von vorne los, damit es bald wieder eine neue gute Ausgabe gibt.   

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum