DeutschEnglish

partielle Sonnenfinsternis am 1. August 2008

warten auf eine Wolkenlücke
Beobachtung mit Sonnenfinsternisbrille

Mitten in den Sommerferien trafen sich einige Astronomen der AG zur Beobachtung einer Sonnenfinsternis. Da uns aber der Weg in die Mongolei, wo wir sie total hätten erleben können, zu weit war, wollten wir uns mit einer partiellen Sonnenfinsternis begnügen. Wir hatten vor uns 10:15 Uhr morgens am FSG zu treffen und dann eine zu 30% verfinsterte Sonne zu beobachten.

Doch als wir am Morgen des 1. Augusts aus dem Fenster sahen, dachten wir schon, das Wetter würde uns einen Strich durch die Rechnung machen - der ganze Himmel war bewölkt. Trotzdem haben wir uns in die Sternwarte begeben, um vielleicht doch noch eine Wolkenlücke zu erwischen. Zu dritt bauten wir die Teleskope auf, legten die Sonnenfinsternisbrillen bereit und machten uns startklar für das Ereignis.

Das Wetter machte aber keine Anstalten besser zu werden und so saßen wir die ersten anderthalb Stunden auf dem Schuldach unter einer dichten Wolkendecke, ohne einen Blick auf das Spektakel erhaschen zu können.
Dann wurde allerdings Alarm geschlagen - eine Wolkenlücke war im Anmarsch. Und tatsächlich, 5 Minuten später konnten wir das Maximum der Sonnenfinsternis mit unseren Sonnenfinsternisbrillen beobachten und erste Fotos schießen.

In der folgenden Stunde hatten wir immer mal zwischendurch Sicht auf die Sonne, sodass wir wenigstens einen Teil der Finsternis miterleben konnten. Das Treffen hat sich also doch noch gelohnt hat.
Jetzt freuen wir uns schon auf die nächste Finsternis, der partiellen Mondfinsternis am 16. August, die wir ebenfalls beobachten wollen - dann hoffentlich mit besserem Wetter.

die Sonne nach dem Maximum ...
... und zum Ende der Finsternis

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum